News

Previous Next

MKC - Back To Front

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Als vor einigen Tagen unser Stammtischbruder Harald ein Video von „USA for Africa“ in den internen Sangesgruppen-Chat stellte, wollte er eigentlich nur darauf hinweisen, dass selbst die jüngsten der damaligen Sängerinnen und Sänger mittlerweile das Rentenalter erreicht haben, mancher auch die 80 zwischenzeitlich mehr oder minder deutlich überschritten hat. Naja, wenig überraschend, 36 Jahre nachdem die von Michael Jackson und Lionel Richie mal auf die Schnelle komponierte Hymne ‚We are the World‘ zum Welterfolg wurde. Wir sind ja alle nicht jünger geworden und sogar diejenigen, die das Lied mit der Muttermilch aufgenommen haben, sind heute schon richtig erwachsen.

Kinder, wie die Zeit vergeht. So könnte man es auch sagen. Denn nicht nur das Erscheinungsdatum des Songs ist elend lange her, auch unsere letzten Vereinsaktivitäten liegen nun schon 8 Monate zurück. Letztmalig im September erlaubten die Inzidenzen und all die anderen wichtigen Faktoren, die uns immer wieder in der Öffentlichkeit suggeriert, allerdings bis heute nicht in einer nachvollziehbaren Art und Weise dargelegt wurden, noch (kleine) Zusammenkünfte im Verein. ‚Verdamp lang her‘ würde BAP wohl zurecht singen.

Doch es wird Zeit, optimistisch nach vorne zu schauen. Die Inzidenzen und auch die anderen wichtigen Faktoren sind nicht mehr ganz so hoch, ganz so wichtig. Ansteigen tut kontinuierlich nun die Impfquote. Und wenn wir ernsthaft unsere besten Kräfte nach Brüssel entsandt hätten, würden wir mittlerweile wahrscheinlich im Impfstoff baden können und müssten nicht mehr über Priorisierungen und fehlende Vakzine für unsere Kinder und Jugendlichen diskutieren, denen die Pandemie 😷 ganz gewiss auch massiv zugesetzt hat. Naja, irgendwie hat man es ja trotz Uschi ja auch geschafft, Impfstoff Impfstoffe in die deutschen Impfzentren und Arztpraxen zu bekommen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - zum neuen Schuljahr im September kommen dann hoffentlich auch unsere Kinder wieder in den Genuss der Freiheit von Forschung und Lehre einschließlich des ungehinderten Zugangs zu einer realen Schulwelt.

Der große närrische Philosoph Erhard Krug, einst auch fester Bestandteil des MKC-Frühschoppen-Programms, sprach immer davon, „dass es anders werden muss und dass es besser werden muss, denn wenn es anders würde, würde es auch besser und wenn es besser würde, würde es auch anders. Aber wenn es anders würde und es wird nicht besser, wäre es besser, es würde gar nicht anders.“ Welch‘ weise Worte, hoffen wir also, dass es bald wieder anders sein möge, weil es dann auch wieder besser wird. Anders, denn wir wollen Corona endlich und endgültig hinter uns lassen. Besser, weil wir uns dann endlich wieder mit dem beschäftigen können, was wir doch lieben - unserem Karneval.

Wie bekomme ich nun die Kurve zum Titel dieses Beitrags? In Haralds Video ist zu allererst das Bild von Lionel Richie zu sehen. Eben jener veröffentlichte 1992 ein Best-Of-Album mit 3 neuen Titeln und nannte dieses „Back to Front“. Mit diesem Album hat sich Lionel in der Entwicklung des eigenen Musikgeschmacks einen festen Platz erobert. Beim Betrachten seines Bildes kam mir diese Headline in den Sinn. Man kann jetzt darüber streiten, ob er mit „Back to Front“ auf eine gewisse Verdrehtheit abstellen wollte („von hinten nach vorn“ oder gar „spiegelverkehrt“)? Er hat es mir nicht verraten.

Wahrscheinlicher ist, dass er dies als Comeback verstanden wissen wollte: Zurück nach vorn, an die Front, ins Rampenlicht, auf die Bühne. In diesem Sinne hoffen auch wir, bald wieder „Back to Front“ zu sein. Und falls die Anglistiker doch zu der Entscheidung kommen, dass irgendwas verkehrt gelaufen sein muss, dann waren es mit Sicherheit die letzten Monate. Womit wir wieder bei Erhard Krug wären, denn dann wird es höchste Zeit, dass sich etwas zum Besseren ändert.

Bleiben Sie närrisch!

Apropos: Jetzt habe ich wieder so viele Worte gefunden und trotzdem nicht alles gesagt, was ich zu sagen hätte. Auch der MKC ist auf dem Weg zurück ins Vereinsleben. Mit dem Online-Stammtisch am heutigen Abend haben wir uns endlich mal wieder außerhalb der Kontaktbeschränkungen zusammengefunden und über die aktuellen Probleme und den Ausblick auf den Weg in die 61. Saison besprochen. Keine Frage, da gab es natürlich einiges an Redebedarf. Und dank der freundlichen Unterstützung unseres Ortsteilrates konnten wir nach der letztjährigen Sanierung unseres Vereinsheimes unseren neuen begehbaren „Kleiderschrank“ oder besser gesagt den beidseitig nutzbaren Raumteiler-Schrank im Vereinsheim installieren. Die Installationsarbeiten wurden hierbei durch den Vorstand höchst selbst realisiert. Platz und Stellflächen kann man in einem Verein nie genug haben, daher freuen wir uns, dass wir dies zweckmäßige, optisch ansprechende und farblich ganz MKC-like Lösung umsetzen konnten.

Ganz wichtiger Nachtrag: Das Wichtigste wäre bei all der Vorfreude fast untergegangen. Unser Vereinsmitglied Ralf „Hütte“ Hüttner hat sich getraut, er hat in der heutigen Zusammenkunft seinen Willen bekundet, als Minister beim MKC seine Fähigkeiten einbringen zu wollen. Hütte, der Applaus der Anwesenden zu dieser Entscheidung ist das erste Indiz, dass du nicht falsch mit deiner Absicht liegen kannst. Aber du musst dir trotzdem bewusst bleiben, dass das harte Aufnahmeprozedere, dem du dich noch vor allen Mitgliedern des Elferrates stellen musst, kein Kindergeburtstag wird. Das ist härter als ein Foto bei Heidi Klum oder eine Rose bei der Bachelorette zu ergattern. Also bei aller Freude, die Champagnerkorken sollten erst knallen, wenn du auch diese Prüfung erfolgreich bestehen konntest 😉

Also eines ist sicher - MKC is BACK TO FRONT!

©2021 MKC e.V. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Search