Impressionen

Image

Rückblick auf unsere 59. Saison (2020)

Unsere 59. Saison stand unter dem Motto:

"Närrisch grenzenlos".

Natürlich war der 30. Jahrestag des Mauerfalls ein Aspekt, der uns bei der Mottowahl beeinflusst hat. Auch die fortschreitende Globalisierung, die mit all ihren positiven und negativen Begleiterscheinungen die Grenzen dieser Welt verschwinden lässt, aber auch der Gedanke, Grenzen eben doch wieder dicht machen zu wollen, um das Unerwünschte einfach vor der Tür zu lassen (ein Schelm, der da nicht sofort an Donalds Mauer denkt), haben ihren Teil zur Mottofindung beigetragen.

So sind wir denn also närrisch grenzenlos - oder doch grenzenlos närrisch?

Unter sichtlich günstigeren Voraussetzungen als im Vorjahr sind wir in die Saison gestartet. Unsere Vizepräsident hat seine Erkrankung aus dem Vorjahr gut überstanden und konnte die Saison komplett absolvieren. Auch unser Vorstand war über die gesamte 5. Jahreszeit komplett. Nach der Übergangs-Büttenmeisterei von Wolfgang Georgi in der Vorsaison hatten wir mit Olli Illguth in der 59. Saison einen neuen Büttenmeister. Und man kann sicher mit Fug und Recht behaupten, dass er die Feuertaufe seiner ersten Vorstandssaison erfolgreich gemeistert hat.

Auch beim Thema Saalbau haben wir uns gehörig verbessert - nicht beim Resultat, das war auch in den Vorjahren schon immer Champions-League-verdächtig. Vielmehr bei der Organisation des Saalbau-Teams. Wir haben unserem Saalbau-Minister Uli Hanemann kurzerhand einen eigenen "Pressesprecher" an die Seite gestellt, in persona Wolfgang Georgi. Und der hat dafür gesorgt, dass alle Helfer stets gut informiert waren, wann etwas zu tun ist und wann man auch einfach mal die Füße hochlegen kann, weil unsere Alters- und Ehrenabteilung tagsüber bereits die Tagesaufgabe erledigt hatte.

Und so konnte es dann am 15.02.2020 mit unserer ersten Veranstaltung losgehen.

In unseren 3 Frühschoppen hatten wir neben den Klassikern, die einfach zum Marbacher Frühschoppen gehören, wie Till Eulenspiegel und Werner Mattausch in der Bütt, unseren großen und kleinen Tanzformationen von Garde, Showballett, Dollen Ollen, BiVis und Männerballett, mit der Stimmungssängerin Gerda Gabriel, den Stammtischbrüdern und natürlich Karnevals-Urgestein Harald "Mäcki" Fahrenberger am Mikrofon, auch neue Programmpunkte. Da ist zum Einen unser Neu-Mitglied Ralf "Hütte" Hüttner, der "das ja nur so nebenbei macht". Aber auch eine Vielzahl an Gastauftritten bereicherte die Frühschoppen mit ihren Beiträgen:
  • die Tanzformationen des Corona Dance e.V.,
  • das Männerballett von den Elxlebener Elchen,
  • die Schalmeien BigBand Ingersleben mit dem Vorjahres-Prinzenpaar Kai I. und Josie I.,
  • dem Schnellmannshäuser Carneval Verein,
  • den Carnevalsfreunden Erfurt e.V.
  • Andreas Gabalier alias Frank Fritsche.
Fast schon zum Inventar gehören die KKH-Trommler, der Singende Gärtner vom Töttelstädter Karneval Club, Uli Berg vom FEK, die es sich auch in dieser Saison nicht nehmen ließen, nach Marbach - quasi nach Hause - zu kommen.

Als Resümee dürfen wir an dieser Stelle gern festhalten, ob eigene Nummer oder Gastauftritt, jeder Beitrag hat seinen Teil dazu geleistet, dass die Frühschoppen "eine runde Sache" waren.

Dank Susi Sause alias Gerda Gabriel und den Neu-Marbacher Piraten war auch der Kinderkarneval ein tolles Fest für den Marbacher Nachwuchs. Und beim Besuch des Kinderprinzenpaars Quinn-Silas I. und Alia I., dass sie kaum weniger majestätisch ihre Aufgaben meisterten als das "große" Prinzenpaar René I. und Nadin I., die uns zum 2. Frühschoppen beehrten.

"Never change a running system" - getreu dieses Leitspruchs, dass man nicht ändern soll, was funktioniert, sind wir auch bei den Kostümbällen nicht von dem im Vorjahr eingeschlagenen Pfad des "Kostümballkomitees" abgewichen. Die Besetzung war zu einem hohen Maße identisch mit der des Vorjahres, nur die Leitung war von Olli auf unseren Jung-Minister Frank Marini übergegangen.
In zahlreichen Sitzungen haben wir intensiv diskutiert, wie wir das Kostümballthema:

"Wir erobern das (närrische) Paradies"

in den roten Faden eines Kostümballs spinnen. Da waren die Fragen der Umdekoration zu beantworten (wie sieht schließlich ein/das Paradies aus?), es ging um die sinnhafte Aneinanderreihung der einzelnen Programmpunkte, die Beachtung von gesetzten Zwangspunkten (wenn eben einzelne Akteure nur zu bestimmten Zeiten auftreten können) bis hin zu den schlussendlichen Detailfragen des "Wer kommt wann von wo und geht wo wieder von der Bühne?"

Wenn Sie bei den Kostümbällen unser Gast waren, haben Sie sich Ihr eigenes Bild machen können. Wir glauben, auch hier darauf verweisen zu können, dass es uns gelungen ist, zwei paradiesische Nächte in die Narrhalla zu zaubern. Dazu vielen Dank an alle Akteure - egal ob auf oder hinter der Bühne.

Natürlich haben hier auch die GEC-Freddys, die Senatoren der GEC mit einem Mix aus Freddy Mercury- bzw. Queen-Songs, und die in Marbach ebenfalls heimischen Abfahrt Lederhose-Sänger Samu und Sascha ihren Beitrag zum Gelingen geleistet.

So, nun aber Schluss mit weiteren Worten, den Rest sollen die Bilder dokumentieren...

1. Frühschoppen

1. Kostümball

2. Frühschoppen

2. Kostümball

Rosenmontag

3. Frühschoppen

Umzug

Image
Image
Image
Image
©2020 MKC e.V. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Search